Warum niemand eine Berufsunfähigkeitsversicherung braucht

Ja, Sie haben richtig gelesen – niemand braucht eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Wirklich? Echt??

Nein. Das ist natürlich gelogen. Es gibt nur wenige Menschen, die keine Berufsunfähigkeitsversicherung brauchen:

  • Rentner
  • Dauerarbeitslose
  • Millionäre
  • Muttersöhnchen und Papisprinzessinen
  • Intelligenzallergiker

Berufsunfähigkeitsversicherung für alle?

Alle anderen Menschen – insbesondere Menschen wie Sie und ich, die von ihrer Arbeitskraft ihren Lebensunterhalt bestreiten – brauchen eine Berufsunfähigkeitsabsicherung. Doch nicht allen ist ein Abschluss möglich. Die häufigsten Gründe dafür sind:

  • Berufsgruppe zu teuer
  • Gesundheit zu schlecht
  • Vermittler zu unfähig
  • Vorurteile zu stark
  • Einkommen zu niedrig
  • Alter zu hoch
Häufig verwechselt: Berufsunfähigkeit und Berufsunwilligkeit

Die 10 häufigsten Fehler beim Abschluss

Wenn das auf Sie nicht zutrifft, dann haben Sie wahrscheinlich bereits eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Aber es gibt leider viele Verträge, die man nicht braucht – weil sie einfach falsch sind. Die 10 häufigsten Fehler beim Abschluss von Berufsunfähigkeitspolicen:

  • Falschangaben bei Abschluss (= kosten den Versicherungsschutz!)
  • BUrente zu niedrig (unter 1.000e mtl macht eine Absicherung keinen Sinn!)
  • Laufzeit zu kurz (BUvertrag sollte immer bis zum Renteneintritt leisten)
  • Altersvorsorge mit SPARgarantie vergessen (nach der BUrente ist vor der Altersrente und das schmerzt)
  • Leistungsdynamik vergessen (Inflation frisst BUrente)
  • Übergang Arbeits- zu Berufsunfähigkeit übersehen (Mut zur Lücke ist gefährlich)
  • Flexibilität vergessen (das Leben änder sich – kann sich der Vertrag mitändern?)
  • falschen Tarif gewählt (nachteilige Klauseln, fehlende Leistungen oder falsche Gesellschaft)
  • Ausschluß statt Zuschlag gewählt (und damit ein unnötiges Risiko eingegangen)
  • Alles auf eine Karte gesetzt (Arbeitskraftabsicherung ist mehr als nur BU!)

Alle diese Mängel lassen sich reparieren. Allerdings nicht, wenn mittlerweile

– Berufsgruppe zu teuer
– Gesundheit zu schlecht
– Vorurteile zu stark
– Einkommen zu niedrig
– Alter zu hoch

Erfahrungsgemäß hängt das Meiste vom richtigen Vermittler ab. Wählen Sie also weise – außer Sie sind Rentner(in), dauerarbeitslos, Millionär(in), Muttersöhnchen, Papisprinzessin oder Intelligenzallergiker. Besonders den Letztgenannten spielt das Leben auch sonst relativ übel mit 🙂

Und was ist mit Ihnen?

Ich freue mich über Ihre Meinung – entweder privat via Kontaktformular oder als Kommentar! Besonders freue ich mich über Teilen dieses Artikels.

Mit besten Empfehlungen,
Wladimir Simonov

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Über den Autor

Wladimir Simonov

Facebook Twitter Google+

Wladimir Simonov ist nach der Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen (IHK) und dem Studium zum Finanzfachwirt (FH) seit 2005 als Versicherungsmakler und Honorarberater tätig. Er wohnt und arbeitet im Herzen von Landshut - mehr erfahren Sie auf der Startseite

Comments 1

  1. Pingback: OECD und Lebens- und Rentenversicherungen, 10 Fehler beim Abschluss von BUs, GDV-Verhaltenskodex, Zukunft des Maklervertriebs, Verkaufsschlager, CarSharing für alle, Gauck-Ausstellung, Schadenregulierung durch Agenturen - Das Tagesbriefing für Versicher

Was meinen Sie dazu?